Bernd Beetz Vermögen

Bernd Beetz Vermögen
Bernd Beetz Vermögen
 

Bernd Beetz Vermögen:- Bernd Beetz wurde am 8. August 1950 in Sinsheim, Deutschland, geboren und wuchs in Mannheim auf. Er ist der Sohn von Bernd Erich Beetz und Barbara Beetz. Er ist ein erfolgreicher Geschäftsmann aus Deutschland, der zuvor CEO von Coty Inc. und Präsident des SV Waldhof Mannheim war. Beetz lebt seit 2014 in der Region Lausanne und ist Vater von drei Mädchen und zwei Söhnen, die alle in der Nähe wohnen.

Beetz war in seiner Kindheit ein Leistungsruderer, der von 1875 bis 1880 für den Mannheimer Ruderverein antrat. Im Jahr 1968 trat er für den Club-Achter an und gewann die Deutschen Jugendmeisterschaften in Trier sowie die FISA-Juniorenweltmeisterschaften in Amsterdam, wo er den fünften Platz belegte.

Nach dem Abitur am Ludwig-Frank-Gymnasium 1969 studierte er von 1969 bis 1974 an der Universität Mannheim Betriebswirtschaftslehre mit den Schwerpunkten Marketing und Personalwesen. Das Studium schloss er 1974 als Bachelor of Business Administration ab.

Bei Procter & Gamble in Frankfurt gab es den ersten professionellen Radiosender der Welt. Immerhin war Beetz seit 1994 für die Kosmetik- und Gesundheitsindustrie in Europa zuständig und betreute in dieser Zeit die Landesgesellschaften in der Türkei, Frankreich, Deutschland, Italien und der Schweiz. 1998 wechselte er zur LVMH-Gruppe, einem französischen Konglomerat.

Mit der Übernahme des SV Waldhof Mannheim durch Beetz im April 2016 wurde die erste Mannschaft des Vereins in einen eigenen Spielbetrieb ausgegliedert, im November 2018 wurde der Mäzen schließlich zum Präsidenten des Vereins gewählt. Mit seiner Hilfe konnte die Mannschaft den Aufstieg in die Drittklassigkeit und die Rückkehr in den Profibereich im Jahr 2019 erreichen.

Mitte Februar 2022 wurde ein neues, 60 Millionen Euro teures Stadion als Ersatz für das veraltete Carl-Benz-Stadion vorgestellt, für das Beetz die Finanzierung zusagte. Das Stadion würde auf einem anderen Gelände gebaut werden und Beetz 60 Millionen Euro kosten.

Procter & Gamble in Frankfurt war der Standort des ersten professionellen Radiosenders der Welt. Immerhin war Beetz seit 1994 für die Kosmetik- und Gesundheitsindustrie in Europa zuständig und betreute in dieser Zeit die Landesgesellschaften in der Türkei, Frankreich, Deutschland, Italien und der Schweiz. Im Jahr 1998 wechselte er zur LVMH-Gruppe, einem französischen Konglomerat.

Bei Christian Dior stieg er bis zum Präsidenten und CEO auf, bevor er von Peter Harf nach New York geholt wurde, um den Posten des Präsidenten und CEO von Coty Inc. zu übernehmen. Von 2001 bis zum 31. Juli 2012 war er CEO des Unternehmens. In dieser Zeit leistete er einen wesentlichen Beitrag zur Umsatzsteigerung und zur Ausweitung der globalen Präsenz des Unternehmens.

Bernd Beetz Vermögen:- €6 Millionen

Im Jahr 2002 brachte Coty J-Lo Glow auf den Markt, ein Parfüm, das in Zusammenarbeit mit der Sängerin und Schauspielerin Jennifer Lopez entwickelt wurde und im ersten Jahr seines Vertriebs einen Umsatz von über 80 Millionen Euro erzielte. Seitdem hat Coty Parfüms herausgebracht, die die Namen von Berühmtheiten wie Kate Moss, Celine Dion, David und Victoria Beckham und Sarah Jessica Parker tragen, um nur einige Beispiele zu nennen.

“Wir arbeiten nur mit Leuten zusammen, die bereit sind, viel Zeit mit uns zu verbringen und die bereit sind, ihr Herz und ihre Seele in das Projekt zu stecken”, fährt er fort. Parfüms für Prominente machen 23 Prozent aller auf dem Markt befindlichen Parfüms aus, wobei 80 Prozent dieses Marktes auf Coty entfallen.

Bernd Beetz Vermögen
Bernd Beetz Vermögen

Gemeinsam mit Stephen Mormoris, dem früheren Chief Marketing Officer von Coty, hat Bernd Beetz ein neues globales Beauty-Unternehmen gegründet. Bernd Beetz hat Coty während des Booms der Prominentenparfüms als Geschäftsführer aufgebaut und geleitet.

Edge Beauty ist der Name des Unternehmens, und das Duo beabsichtigt, über seine Tochtergesellschaft Scent Beauty ein Direct-to-Consumer-Parfümunternehmen der nächsten Generation aufzubauen. Scent Beauty beabsichtigt, mit Unternehmen und Einzelpersonen zusammenzuarbeiten, die einen bestimmten Standpunkt vertreten, um Parfüms zu entwickeln, die bestimmte Nischenmärkte ansprechen.

In den letzten Jahren hat sich die Schönheitsindustrie als eine der profitabelsten Branchen der Welt erwiesen. Aufgrund ihrer kontinuierlichen Expansion sind einige Analysten der Meinung, dass sie eine Branche ist, die dem derzeitigen wirtschaftlichen Abschwung widerstehen kann. Dennoch “zeigen die jüngsten Ergebnisse bedeutender Unternehmen, dass es sich nicht um eine rezessionssichere Branche handelt”, so Bernd Beetz, Vorstandsvorsitzender von Coty, einem in den USA ansässigen Duftstoffhersteller.

Beetz kam 2001 zu Coty, nachdem er als Vizepräsident der Mot Hennessy Louis Vuitton (LVMH-Parfüm) und Kosmetikgruppe sowie als Vizepräsident der Parfümabteilung von Christian Dior tätig war. Während seiner zweijährigen Tätigkeit bei Christian Dior war er für die Einführung von J’Adore verantwortlich, das zu einem der weltweit meistverkauften Parfüms wurde und dem Unternehmen half, seinen Umsatz zu verdreifachen.