Hanne Haller Todesursache

Hanne Haller Todesursache
Hanne Haller Todesursache
 

Hanne Haller Todesursache:- Nachdem bei Hanne Haller 1996 Brustkrebs diagnostiziert worden war und sie eine lange Krankheit durchgemacht hatte, hoffte sie zunächst auf Heilung. Leider verstarb die Sängerin am 15. November 2005. Ihre größte Popularität erreichte sie in den 1970er Jahren mit Liedern wie “Weil du ein sanfter Kerl bist” und “Samstagabend”. Sie war auch als Produzentin tätig, unter anderem für Milva, Jürgen Drews und Johannes Heesters. In einem ihrer letzten Interviews, das sie im Herbst 2004 führte, betonte Hanne Haller, dass sie keine Angst vor dem Tod habe. Sie sagte: “Ich fürchte das Leben mehr als den Tod; für mich ist das Sterben nur eine Reise in ein anderes Reich.”

Ihr Bruder Werner Haller teilte kürzlich der Zeitschrift “Bunte” mit, dass sie sanft schlief und keine Beschwerden hatte, als sie verstarb. Haller wörtlich: “Hanne musste nicht ertragen. Sie starb mit tiefem Vertrauen”. In den letzten fünf Wochen habe sie nur noch selten gesprochen und nur noch mit Ja oder Nein geantwortet. Seit dem Sommer konnte die 55-Jährige nicht mehr gehen und war an den Rollstuhl gefesselt. Nach Angaben ihres Bruders wurden bei Hanne Haller Anfang dieses Jahres drei Krebstumore im Schädel diagnostiziert. Die Metastasen haben dann das Rückenmark erreicht.

Der Song “Saturday Evening” von Haller machte sie 1981 berühmt. Neben ihrer Tätigkeit als Sängerin arbeitete sie auch als Produzentin, Komponistin, Tontechnikerin und Texterin. Ihr drittes Album “Augenblicke” wurde 1983 von der Phonoakademie mit dem “Deutschen Schallplattenpreis” ausgezeichnet. Ihr Lied “Für alle” belegte 1985 den zweiten Platz beim Internationalen Grand Prix. Ihre Komposition wurde von der Gruppe “Wind” aufgeführt. Dreimal wird Haller mit der “Goldenen Stimmgabel” ausgezeichnet.

Das dritte Album der Künstlerin, Augenblicke, wird 1983 von der Phono-Akademie mit dem “Deutschen Schallplattenpreis” ausgezeichnet. Zwei Jahre später erreichte sie mit dem Ensemble “Wind” mit der Komposition “Für alle” den zweiten Platz beim Internationalen Grand Prix. Seitdem schrieb und produzierte Hanne Haller für eine Reihe weiterer Sängerinnen und Sänger, darunter Daliah Lavi, Katja Ebstein, Caterina Valente, Johannes Heesters und Milva. Dreimal wurde die beliebte Sängerin mit der “Goldenen Stimmgabel” ausgezeichnet. Ihre letzte CD “Gute Nachrichten” wurde im November 2004 veröffentlicht.

Beim Eurovision Song Contest (ESC) 1985 belegte Wind mit dem von ihr kreierten Lied “Für alle” den zweiten Platz. Ende der 1980er Jahre war sie mit der Rundfunksprecherin Ramona Leiß liiert. Außerdem schrieb sie u. a. für Rex Gildo, Jürgen Drews, Katja Ebstein und Shari Belafonte. Eines ihrer Lieder für Wolfgang Fiereck war “Resi, ich hol dich mit meinem Traktor ab”. Haller fand Rosanna Rocci und Leon, die 1996 den deutschen Vorentscheid zum Eurovision Song Contest gewannen.

Hanne Haller Todesursache:- Breast Cancer

Die Plattenfirma Sony BMG/Ariola teilte in München mit, sie verliere einen beliebten Künstler mit langer Erfolgsgeschichte, einen verlässlichen und geschätzten Geschäftspartner und vor allem einen liebenswürdigen und mitfühlenden Freund. Haller sei “ein stiller Star in der deutschen Pop- und Unterhaltungsbranche” sowie ein beständiger und ideenreicher Künstler gewesen. Der Komponist war lange an Krebs erkrankt und lebte zuletzt in Tegernsee, Oberbayern.

Nach ihrer Ausbildung zur Medizinisch-Technischen Assistentin (MTA) legt sie ihr Examen ab. Es folgt ein einjähriger Forschungsaufenthalt im strahlenbiochemischen Labor der Universität Göttingen. Durch einen Verwandten lernt sie Georg Moslehner, einen Produzenten, kennen. Ihr Debüt, der von ihm produzierte Song “Spring in Vietnam”, verkauft sich 16.000 Mal. Die Kosten für die Aufnahme – 8.000 DM – werden von Hanne’s Familie übernommen. Die erste Reise ins Showgeschäft ist damit abgeschlossen. Hanne bringt sich selbst das Klavierspielen bei, kann aber bis heute keine Noten lesen.

Wieder singt Hanne Haller über Alben: “Alles ist vorbei”, “Lady Lay” und “Cover on Cover”. Ebenfalls 1979 komponierte und produzierte Harold Faltermeyer den Song “Goodbye Cherie”. Hanne nahm mit diesem Lied als Interpretin am deutschen Vorentscheid zum Grand Prix teil und belegte den vierten Platz. Danach lernte sie Bernd Opinioner kennen, mit dem sie heute zusammenarbeitet. In einer Reihe von Folgeprojekten versuchte Hanne Haller, ihre persönlichen Gedanken zu vermitteln.

Seitdem komponiert und produziert Hanne Haller für Sängerinnen und Sänger wie Daliah Lavi, Katja Ebstein, Caterina Valente, Johannes Heesters, Wolfgang Fierek, Karel Gott und Milva. Mit “Mein lieber Mann” hatte sie 1989 die erfolgreichste deutsche Single des Jahres. Dreimal wurde sie mit der “Goldenen Stimmgabel” ausgezeichnet. Im November 2004 erschien ihr letztes Album “Gute Nachrichten”, eine Sammlung von christlich inspirierten Liedern.

Ihr Gedächtnis ist hervorragend. Auch wenn Haller im niedersächsischen Egenstedt begraben ist, werden sich ihre älteren und jüngeren Unterstützer am 5. und 6. September zum zweiten Mal nach 2011 am Tegernsee versammeln. “Der Tegernsee war immer ihr Hort der Ruhe. Deshalb kommen wir auch gerne hierher”, sagt Kathrin Oeckler, eine der Organisatorinnen des Treffens. Sie ist Haller-Fan, seit sie acht Jahre alt ist. “Mehr als 50 Personen aus ganz Deutschland und Österreich haben ihr Kommen zugesagt”, freut sich Oeckler. Sogar aus Hamburg und Köln kommen sie.

Hanne Haller entdeckt das Ensemble “Wind”, das mit ihrer Komposition “Für alle” den zweiten Platz beim internationalen Grand Prix belegt. Zum ersten Mal ist hierzulande eine Frau als Songwriterin, Komponistin und Produzentin erfolgreich. Seitdem hat Hanne Haller für viele andere Sängerinnen und Sänger geschrieben und produziert, darunter Daliah Lavi, Katja Ebstein, Shari Belafonte, Rex Gildo, Lena Valaitis, Caterina Valente, Johannes Heesters, Amanda Lear, Dalida, Jürgen Drews, Wolfgang Fierek, Ingried Peters, Milva und andere.

Hanne Haller Todesursache
Hanne Haller Todesursache