Roger Cicero Tod

Roger Cicero Tod
Roger Cicero Tod

Roger Cicero Tod:- Bei Roger Cicero wurde Ende 2014 das chronische Müdigkeitssyndrom, allgemein bekannt als CFS oder Myalgische Enzephalomyelitis, diagnostiziert, was zu einer akuten Myokarditis führte. Bis zum Ende seiner Karriere kämpfte er gegen die Krankheit an. Er starb am 24. März 2016 an einem Schlaganfall; auch sein Vater Eugen Cicero war an der gleichen Ursache gestorben. Seinen letzten Fernsehauftritt hatte Roger Cicero am 18. März 2016 – in der Abendschau des Bayerischen Fernsehens. Laut Bild zeigten sich einen Tag nach dem Live-Auftritt “neurologische Anzeichen, die auf einen Hirninfarkt schließen lassen.” Roger Cicero wurde ins Krankenhaus eingeliefert, wo sich sein Zustand weiter verschlechterte. Der Musiker starb am 24. März (Gründonnerstag) im Kreise seiner Familie.

 

Und er sprudelte nur so vor Ideen. Eine Tournee stand kurz bevor. Er hatte sich gerade von einem akuten Müdigkeitssyndrom erholt, das ihn Ende 2015 dazu zwang, alle Termine zu verschieben. Zu dieser Zeit war er erschöpft von den Auftritten auf seinem Album “The Roger Cicero Jazz Experience” und den gleichzeitigen Aufführungen von Sinatra-Songs, die in dem Album “Cicero Sings Sinatra – Live in Hamburg” mündeten. Als er Anfang 2016 von den Medien gefragt wurde, ob er sich zu schnell zu viel zumutet, antwortete er lachend, dass es ihm gut geht.

Seine Teilnahme am ESC 2007 in Helsinki ist den Fans noch in bester Erinnerung. Zunächst begeisterte er das deutsche Publikum im Hamburger Schauspielhaus mit seiner liebenswerten Swing-Nummer “Frauen regier’n die Welt”. Mit mehr als 50 Prozent der Stimmen löste er das Ticket nach Finnland und ließ die Konkurrenz hinter sich. Damit hatte er sich – ganz bescheiden – eine Außenseiterchance verschafft. Im Finale in Helsinki belegte er einen abgeschlagenen 19.

 

Der Pop- und Jazzsänger wurde erst kürzlich für den Echo 2016 nominiert – für seine letzten großen Projekte “Cicero Sings Sinatra” und “The Roger Cicero Jazz Experience”. Die Tournee soll im April beginnen. “Auf Wunsch der Familie bitten wir Sie dringend, von Beileidsbekundungen abzusehen”, teilte sein Management mit. Roger Cicero würde sich zweifellos über eine Spende an die Gruppe SAVE THE CHILDREN freuen, die er seit Jahren unterstützt hat und die ihm sehr am Herzen lag.”

Roger Cicero Tod:- March 24, 2016 – Hamburg, Germany

Der obligatorische Hut war eines seiner Markenzeichen. Er wurde vom Verband Deutscher Hutgeschäfte in Düsseldorf zum “Hutträger des Jahres 2015” gewählt. Er spielte auch in einem Film mit und hatte Gastauftritte in Fernsehshows. Der Sohn des Jazzpianisten Eugen Cicero machte sich einen Namen mit einer Mischung aus Pop, Jazz und Swing, gewürzt mit witzigen und amüsanten Texten.

Überraschend starb Cicero am 24. März im Alter von 45 Jahren – an den Folgen eines Schlaganfalls, wie sich bald herausstellte. Ein völliger Schock für Naidoo, seinen Musikerkollegen. Nun hat sich der 44-Jährige erstmals seit dem Tod seines Freundes in einem Interview öffentlich geäußert. Wie die “Bild”-Zeitung berichtet, sagte er im Oktober gegenüber “Radio Regenbogen”: “Im Oktober haben Sascha und ich ihn angefleht, zurückzutreten. Schon damals war er nicht besonders ansehnlich. Ich bin immer noch von seinem Tod betroffen.”

Im Trend: Florian Gschwandtner Vermögen

 

Sasha war 2014 auch an den Dreharbeiten zu “Sing meinen Song” beteiligt. Er sang Ciceros damals größten Song “Zieh deine Schuhe aus”. Als er vom Tod seines Freundes erfuhr, postete er auf seiner Facebook-Seite: “Einer der begabtesten Sänger unserer Generation hat uns auf eine völlig unlogische Weise verlassen.” Ein geschätzter Arbeitskollege und enger Freund. Mir fehlen die Worte, mein Erstaunen und meine Trauer sind spürbar!!! Roger, ich werde dich sehr vermissen!!”

Cicero hatte Erfolg mit einer Mischung aus Pop, Jazz und Swing, gespickt mit klugen und witzigen Texten. Er wurde 1970 in Berlin als Sohn des Jazzpianisten Eugen Cicero und der Tänzerin Lili Cziczeo geboren. Im Alter von sechzehn Jahren gab er sein Fernsehdebüt mit dem Rias Dance Orchestra. Im Alter von 18 Jahren schrieb er sich am Hohner-Konservatorium in Trossingen ein, wo er später Jazzgesang studierte. 2006 veröffentlichte er sein erstes Soloalbum “Männersachen”.

Cicero vertrat Deutschland beim Eurovision Song Contest 2007, wo er mit seinem Song “Frauen regieren die Welt” den 19. Im Jahr darauf gewann er den Musikpreis Echo. Cicero war auch als Theaterschauspieler tätig. 2008 spielte er an der Seite von Heike Makatsch in dem Film “Hilde” den Musiker Ricci Blum. 2012 nahm er das Lied “Für nichts auf der Welt” auf, das als offizieller Fan-Song des Deutschen Fußball-Bundes zur Fußball-Europameisterschaft diente. 2014 spielte Cicero in der Vox-Fernsehserie “Sing meinen Song – Das Tauschkonzert” von Xavier Naidoo mit. Cicero sings Sinatra, ein Tribute-Album an Frank Sinatra, wurde letztes Jahr veröffentlicht.

Roger Cicero Tod
Roger Cicero Tod

Cicero debütierte im Dezember 2012 an der Seite des amerikanischen Schauspielers und Sängers Robert Davi in der deutsch-französischen Arte-Fernsehsendung Durch die Nacht mit….. Die Sendung wurde im New Yorker Stadtteil Little Italy gedreht und beinhaltete ein Gespräch zwischen Cicero und Davi sowie Soloauftritte beider Künstler mit Sinatra-Standards. 2014 trat er neben Xavier Naidoo, Sasha, Andreas Gabalier, Sandra Nasi und Gregor Meyle in der Vox-Fernsehshow “Sing meinen Song – Das Tauschkonzert” auf.

Im Jahr 2015 veröffentlichte Cicero zwei Alben. Cicero tritt als Quartett mit drei Mitgliedern seiner großen Band auf: Maik Schott am Klavier, Hervé Jeanne am Bass und Matthias ‘Maze’ Meusel an Schlagzeug und Percussion. Die achte CD entstand im Anschluss an die zweijährige Tournee der Jazz Experience und enthält Jazz-Interpretationen bekannter Songs von Künstlern wie Nick Drake, Paul Simon und James Taylor.