Anna Elendt Eltern

Anna Elendt Eltern
Anna Elendt Eltern

Anna Elendt Eltern:- Anna Elendt ist eine deutsche Schwimmerin, die am 4. September 2001 in Dreieich, Deutschland, geboren wurde. Sie nahm an den Weltmeisterschaften 2019 in den Disziplinen 50 Meter und 100 Meter Brustschwimmen teil. Ihr Vater heißt Philipp Elendt und ihre Mutter heißt Melanie Elendt. Anna Elendt stellte am 4. Juni 2021 bei den Deutschen Schwimmmeisterschaften in Berlin den Landesrekord über 100 Meter Brust mit einer Zeit von 1:06,50 auf. Anna Elendt wurde in ihrer ersten College-Saison bei den Texas Longhorns als “Big 12 Swimming and Diving Newcomer of the Week” für die Woche vom 24. Februar ausgezeichnet.

 

Elendt nahm an zwei Einzelwettbewerben und der 4100-Meter-Staffel bei den Weltmeisterschaften 2019 im Juli in Gwangju, Südkorea, teil. Im 50-Meter-Brust-Finale wurde sie Siebte mit einer Zeit von 31,06. Über die 100 Meter Brust schwamm sie eine 1:08,70 und belegte in den Vorläufen den 24. Platz. Elendt schwamm eine Zeit von 1:08,74 im Brustschwimmteil der 4100-Meter-Medley-Staffel. Insgesamt belegte die Staffel den neunten Platz.

Bei den Deutschen Schwimmmeisterschaften am 4. Juni 2021 stellte Elendt mit 1:06,50 einen neuen Landesrekord über 100 Meter Brust auf und war damit die erste deutsche Schwimmerin, die schneller als 1:07 schwamm. Am Tag darauf stellte sie mit 30,67 Sekunden den deutschen Rekord über 50 Meter Brust auf. Elendt hat sich als Mitglied des deutschen Olympiakaders für die Olympischen Sommerspiele 2020 in Tokio, Japan, über 100 Meter Brust qualifiziert. Außerdem gehörte sie zu den Schwimmerinnen, die sich bei den Weltmeisterschaften 2019 mit der 4100-Meter-Lagenstaffel für die Olympischen Spiele 2020 qualifiziert haben.

 

Elendts Stilkamerad und ehemaliger Weltmeister Marco Koch führt dies auf die außergewöhnliche Koordination und Kraft der Schwimmerin zurück, die sie als Turnerin erworben hat und die sie im Wasser wie keine andere trainiert hat. Nach dem Abitur 2020 drängte Elendts Vater sie zu einem Stipendium in den Vereinigten Staaten, was den Ausschlag gab, sie an die Weltspitze zu bringen.

Bei den Weltmeisterschaften in Ungarn trennten die Athletin der SG Frankfurt nur fünf Hundertstelsekunden vom Titel, als sie zuschlug. Dennoch war die Hessin überglücklich, als sie mit 1:05,98 Minuten aus dem Becken stieg und später bei der Siegerehrung das Nationallied der italienischen Goldmedaillengewinnerin Benedetta Pilato mitklatschte. Man merkte Elendt an, mit wie viel Spaß sie sich auf diese Meisterschaften vorbereitet hatte.

Anna Elendt Eltern:- Philipp Elendt & Melanie Elendt

Elendt ist auf verschiedenen “Baustellen” tätig. Physiotherapeuten können die Studentin im Sportmanagement behandeln, sobald es zwickt. Rebecca Soni gewann 2008 in Peking olympisches Gold über 200 Meter und 2012 in London im Siebenkampf. Bei so viel Engagement ließ sich Elendt auch von einem kleinen Zwischenfall nicht bremsen, dessen Auswirkungen noch immer in ihren Augen zu sehen sind. Während der kurzen Zeit, die sie vor der Weltmeisterschaft zu Hause verbrachte, zog sie sich eine Schnittwunde an der Augenbraue zu, als sie beim Verschieben eines Möbelstücks einen Spiegel in ihrem Zimmer zerbrach. Die Schnittwunde schmerzt noch immer, so Elendt.

Große Überraschung bei den Schwimm-Weltmeisterschaften in Budapest: Die Frankfurterin Anna Elendt ist am Montag über 100 Meter Brust zur Silbermedaille geschwommen. Die 20-Jährige verlor nach 1:05,98 Minuten nur um Haaresbreite gegen die 17-jährige Benedetta Pilato. Die Italienerin, die vor drei Jahren in Gwangju Zweite über 50 Meter Brust geworden war, gewann in 1:05,93 Minuten die Goldmedaille.

Zu Beginn des Finales, als Olympiasiegerin Lilly King (USA; 1:06,07 Minuten) nur Vierte war, sah es nicht gut aus für die Rekordhalterin aus Deutschland. Nach 31,01 Sekunden drehte sie an siebter Stelle um, um dann vor den Augen ihrer angereisten Eltern das Feld von hinten aufzurollen. Elendt schwamm die zweite Bahn in 34,97 Sekunden, der einzigen Zeit unter 35 Sekunden, und holte Pilato fast ein.

Die 20-Jährige war kurzzeitig sprachlos über ihren Silber-Coup vor ihren Eltern, die aus Frankfurt angereist waren. Mit einem breiten Grinsen nahm Elendt die Medaille entgegen und präsentierte sie stolz den Fotografen. Ihre Leistung schien sie in diesem Moment nicht zu erkennen, auch nicht unmittelbar danach, als sie bereits die ersten Autogramme schrieb. Erst als sie sich in den Katakomben der Duna-Arena den Fragen der Journalisten stellte, wurde sie wieder normal.

Taylor, 8 Jahre alt, taucht mit großen Absichten in den Ozean. Er will für das Seepferdchen-Abzeichen schwimmen, bei dem er eine Strecke von 25 Metern nonstop zurücklegen muss, ohne festen Boden zu berühren. Der Junge hat keine Angst, was soll das also? Anna Elendt ist eine bemerkenswerte Unterstützerin an seiner Seite, denn sie schwimmt mit ihm die Prüfungsstrecke. Sie erinnert sich lebhaft an den Tag, an dem sie mit sechs Jahren das Seepferdchen-Abzeichen gewann. Sie war so gut gelaunt, dass sie nach eigenen Angaben die 25 Meter komplett untertauchte. Ihr Vater ging mit ihr schwimmen, als sie noch sehr klein war, so dass sie nie Angst vor dem Wasser entwickelte.

Anna Elendt Eltern
Anna Elendt Eltern