Constantin Buschmann Vermögen

Constantin Buschmann Vermögen
Constantin Buschmann Vermögen

Constantin Buschmann Vermögen:- Constantin Buschmann ist ein erfolgreicher deutscher Geschäftsmann, der seit 2018 als Geschäftsführer des Unternehmens fungiert. Er wurde 1984 als Sohn von Bodo Buschmann, dem Erfinder von Brabus, geboren. Buschmann schloss 2008 sein Studium der Betriebswirtschaftslehre an der Universität Witten/Herdecke mit einem BA ab und erwarb im darauffolgenden Jahr 2012 an der gleichen Institution einen MA in General Manager/General Management. Seit 2005 ist Constantin Buschmann bei der Brabus Corporation beschäftigt. Im Mai 2018 wurde er zum Geschäftsführer des Unternehmens und zu einem der drei Gesellschafter ernannt.

 

Aus dem Wunsch Buschmanns heraus, ein eigenes Unternehmen zu betreiben, wurde 1977 in Bottrop die Firma Brabus gegründet. Automobile mit hohem Individualisierungsgrad Bereits mit 22 Jahren, also mit Anfang zwanzig, gründete er das Unternehmen. Brabus begann als kleine Werkstatt in einer Hintergasse, aber als das Unternehmen wuchs, brauchte es eine größere Einrichtung, aus der das heutige Brabus Werk 1 wurde.

Seit seiner Gründung hat sich das Unternehmen auf die Veredelung von Mercedes-Benz Automobilen konzentriert. Durch den Bau von Fahrzeugen wie dem 900 Rocket erlangte das im Ruhrgebiet ansässige Unternehmen so viel Anerkennung in der Automobilindustrie, dass es inoffiziell als der größte Mercedes-Tuner nach AMG anerkannt wurde, was Umsatz und Marktkapitalisierung angeht.

 

Constantin Buschmann Vermögen:- $5 Millionen – $10 Millionen

Anfangs war Brabus in einem Nebengebäude hinter dem Autohaus von Bodos Eltern untergebracht, doch das Unternehmen wuchs schnell über sich hinaus und zog an den heutigen Standort um. Jahrzehntelang boomte das Geschäft, und 2012 baute Brabus eine dritte große Produktionsstätte in Deutschland. Heute ist Brabus der zweitgrößte Mercedes-Tuner in Deutschland, nach AMG, das 1999 von Mercedes übernommen und Teil des Konzerns wurde. In der jüngeren Vergangenheit hat Brabus den Smart von Daimler, die Luxusfahrzeuge von Maybach und sogar die Autos von Tesla überholt.

Aufgrund von Buschmanns frühem Tod werden wir nie erfahren, wie seine Arbeit an den retuschierten Brabus-Versionen des Mercedes-Maybach Ultimate Luxury oder des Mercedes-AMG Project One sie beeinflusst haben mag. Natürlich wird Bodos Vermächtnis in Form der von ihm gegründeten Firma weiterbestehen, die vielleicht auch diese Autos umbauen wird… auch wenn er nicht mehr da ist, um den Prozess zu überwachen.